Vorsicht Freund und Helfer Sächsische Polizei späht seit 2009 massenhaft Daten aus Überwachung letzten Sonntag kein Einzelfall.


Was sich beim ersten Durchlesen noch wie ein Schildbürgerstreich oder wie eine Verschwörungstheorie anhört ist leider nun leider zur bitteren Gewissheit geworden. Hätte mir das jemand noch vor einen halben Jahr erzählt hätte ich darauf verwiesen das es auch in den neuen Bundesländern offiziell keine Stasi mehr gibt. Außerdem bin ich es gewöhnt von Amerika und Großbritannien zu lesen das dort Massenhaft mit Hilfe von Kameras Straßen und Plätze überwacht werden.

Aber man sollte sich auch im neuen Deutschland das sich bekannter Massen als Demokratischer Rechtsstaat definiert nicht so sicher sein wo und wann man beobachtet wird. BIG BROTHER kommt nicht erst er ist schon da.

Wie ich auf der Seite von MDR  aktuell lesen musste sind die Zeiten etwas rauer und die Methoden etwas bekannter geworden. Die Unschuldsvermutung wurde wo etwas außer Kraft gesetzt und durch eine erst mal Sammeln und Erfassen Ideologie ersetzt. Als ehemaliger Ossi ist mir solches Denken nicht ganz neu. wurde doch zu DDR Zeiten  auch alles und jeder überwacht.

Vor allen dann wenn man sich gesellschaftlich engagiert obwohl es sich hierbei um eine genehmigte Demonstration handelt. Die sich ausschließlich gegen Nazis richtete.  Das sich Bürger gegen Nazis und ihre sicher nicht als gesellschaftlich anerkannte Ideologie verwehren wollten.  Obwohl ich es verstehen könnte wenn es sich um einen Nazi Aufmarsch handeln würde wurden normale Bürger wie du und ich vorsorglich überwacht.

Das einzige was sie taten wahr gegen die sicher immer mehr ausbreitende Nazi Ideologie zu Demonstrieren. Eigentlich etwas was sich als sehr Positiv Bewerten würde. Tun doch die Demonstranten etwas das zeig das Ihnen etwas an unseren Staat und Gesellschaft liegt und sie bereit sind für diesen Staat auf die Straße zu gehen um den Erhalt zu gewährleisten.

Haben doch Polizei und Justiz bei der Bekämpfung rechter Nationalsozialistischer Umtriebe bis jetzt keine Spürbaren Erfolge vorzuweisen. Außerdem ist es doch etwas positives wenn Bürger aktiv und nicht gleichgültig dem geschehen gewähren lassen.

Haben sich doch auch Bürgerliche Parteien ähnliches auf die Fahnen geschrieben. Deshalb ist es umso verwunderlicher das hier im großen Stiel friedliche Demonstranten und unbeteiligte Bürger einfach überwacht wurden. Denn wer kann schon sagen ob überwachte und aufgezeichnete Telefongespräche von Teilnehmern der Demonstration geführt wurden oder ob es sich dabei um Anwohner also völlig unbeteiligte handelte.

Die massenhafte Datenauswertung durch die Sächsische Polizei im Zuge einer Anti-Nazi-Demonstration im Februar 2011 ist kein Einzelfall. Daten von Bürgern wurden schon vor zwei Jahren massenhaft gespeichert.

weitere Verweise zum Thema:

http://bashoenew.blogspot.com/2011/06/mdr-sachsische-polizei-spaht-seit-2009.html

http://bashoe.over-blog.de/article-sachsische-polizei-in-sammelwut-seit-2009-wurden-handy-daten-wie-sticker-gesammelt-ohne-begrundeten-77400649.html

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: